AKTUELLES

1/1

FÜR ALLE WOLFSKINDER!

VEDES hat wieder einen neuen Spielwarenkatalog rausgebracht.
Welch ein Zufall, dass Weihnachten schon bald vor der Tür steht!
Also zückt gleich mal die Wunschzettel!


Hier gehts zum Katalog.

Euer Wolfsrudel

Oktober 2019

1/10

SIE SIND WIEDER DA!

Unsere Wölfe haben sich erneut auf ihre Sattel geschwungen. Herausforderung war diesmal eine 10 Tages Tour vom heimischen Salz über Frankreich und Österreich mit Abstecher am Bodensee.

 

Auf ihrem Weg durchstreiften die Wölfe so einige sehenswerte Reviere. Über Bad Brückenau nach Gemünden, durch den Odenwald nach Heidelberg, Speyer und weiter in Frankreich nach Straßburg. Nach einer kurzen Verschnaufpause im Nachbarland ging es wieder zurück in bekannte Umgebungen mit dem ersten Stop am Schwarzwald-Stadion in Freiburg, wo zur selben Zeit das Bundesligaspiel Freiburg gegen Mainz stattfand.

Jedoch ging die Reise schnell weiter, denn Österreich ließ nicht lange auf sich warten. So führte es die beiden durch den Schwarzwald nach Bregenz direkt zur lang ersehnten Erfrischung am Bodensee. Mit kontinuierlich schönem Ausblick auf das schwäbische Meer ging es nun weiter nach Friedrichshafen. Hier hieß es Abschied nehmen vom Bodensee mit den nächsten Zielen vor Augen: Füssen und seine Königsschlösser, Fürstenfeldbruck, Dachau und die Hallertau.      

 

Nach 10,5 Tagen, 1256 schmackhaften Kilometern mit 9675 Höhenmetern, so einigen neuen Eindrücken und garantiertem Muskelkater erreichten die Wölfe den alten Ludwigkanal in Nürnberg. Von hier aus ging es dann mit dem Zug nach Hause, wofür sich die Beine herzlichst bedankten.

 

„Es war eine wunderschöne Tour mit tollen Erlebnissen und schönen Erinnerungen.“ - Herbert

Grüße von Herbert und Bernhard

September 2019

DIE BERGBEZWINGER

Endspurt! Die Alpentour unseres Rudels neigte sich letztes Wochenende dem Ende zu. Neben anspruchsvollen Trails war vor allem die Natur atemberaubend schön!

Mit einem schmackhaften Frühstück im Magen begab sich das Rudel an Tag 4
von Livigno Richtung Schluderns. Mit der Sonne im Schlepptau und guter Laune bestanden alle den Weg mit Bravour und ohne Verletzungen.

An Tag 5 begaben sich alle auf den Rückweg von Schluderns Richtung Scoul. Hier führte sie die Route durch das Nebeltal Val d'Uina. Alle Teilnehmer erreichten den Ausgangspunkt ohne Verletzungen. 

Wir sind stolz auf unser Rudel, welches eine grandiose Strecke gemeistert hat und sind gespannt, welche Geschichten jeder Einzelne noch zu berichten hat.

Grüße von Ludwig und Carmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

August 2019

1/6

1/5

VIER-TAGESTOUR NACH GEMÜNDEN


 

TAG 2

Auf geht's! Auf dem heutigen Programmplan stand die Fahrt nach Hammelburg mit stolzen 70 km. Bei einem Tag wie von der Sonne geküsst, startete das Rudel über Wernfeld, Aschfeld und Gauaschach. Nach Hammelburg und einem zünftigen Mittagessen ging es wieder über Morlesau, Wolfsmünster zurück nach Gemünden.

 

TAG 3

Jetzt bei angenehmen Temperaturen, wurde die Gegend in südlicher Richtung erkundet. Die Tour führte das Wolfsrudel über Lohr am Main, Rothenfels nach Billingshausen, wo schon das Mittagessen wartete. Danach ging es über Zellingen, Karlstadt zurück nach Gemünden. Hierbei wurden wieder starke 80 km Radweg zurückgelegt, welche eine Belohnung von einem großen Eisbecher bzw. einem Kaffee mit einem Stückchen Torte rechtfertigten.

 

Nach zwei abwechslungsreichen Tagen mit wunderschönen Touren hieß es jetzt Abschied nehmen, Abschied von Gemünden und unserem Hotel Imhof. Auf dem Saaletal-Radweg führte der Weg über Hammelburg zu unserem Zwischenziel Sulzthal. Von dort wurden dann, nach einer ausgiebigen Mittagspause, die letzten Kilometer in Angriff genommen. Nach weiteren 90 km war es nun endlich geschafft, das Wolfsrudel war wieder im heimischen Bau angekommen.   

FAZIT
Alle Teilnehmer waren sich einig, es waren, bedingt durch die hohen Temperaturen, anstrengende aber auch wunderschöne und erlebnisreiche Tage, an die sich alle noch lange erinnern werden.

1/1

Auch in diesem Jahr stand wieder eine mehrtägige E-Biketour auf dem Plan des Wolfsrudels!

Ziel dieses Jahr: Gemünden mit zwei Tagen, in
denen die nähere Umgebung erkundet wurde.

Gestartet sind unsere Wölfe in Bad Neustadt über Bischofsheim, Wildflecken mit Zwischenziel in Bad Brückenau. Dort erwartete die Teilnehmer eine Führung durch das deutsche Fahrradmuseum. Trotz sengender Hitze bei fast 40°C sattelten die Wölfe erneut auf und fuhren auf dem
Sinntal-Radweg Richtung Gemünden.

Geschafft! Nach vollen 95 km Radweg wurde endlich das Hotel Imhof erreicht, welcher

dieses Jahr als Ausgangspunkt für die weiteren Tagestouren genommen wurde. Nach dem Einchecken und einer frisch belebenden Dusche war es endlich Zeit die Beine hochzulegen und den Abend mit einem kühlen Bierchen ausklingen zu lassen.

TAG 1

TAG 2 / TOUR 1

TAG 2/ TOUR 2

TAG 3

TAG 4

Reiner Chlebowy

Guide des Wolfsrudels

August 2019

ALLE GUTEN DINGE SIND DREI

Von Arnoga über Poschiavo nach Levigno startet unser Rudel Tag Nummer drei der Alpentour! ​Es herrscht strahlender Sonnenschein und die Berge bieten Trails ohne Ende! Vollgepumpt mit Adrenalin kamen sie dennoch sturzfrei durch den Tag!

Grüße von Ludwig und Carmen

 

August 2019

1/7

1/8

ALPENTOUR VOL. 2

Tag 2 der Alpentour beginnt mit durchwachsenem Wetter, welches gegen Mittag in durchgehenden Regen umschlägt. Aber unsere Wölfe sind ja nicht aus Zucker! Mit bester Laune radeln sie​ vom Ofenpass Richtung Arnoga. Vermutlich ist auch die Freude auf das obligatorische Ankunftsbier ein Grund mehr stark in die Pedale zu treten!

Grüße von Ludwig und Carmen

 

August 2019

1/3

ALPENTOUR DIE ERSTE

Ab in die Berge! Unser Wolfsrudel ist am 06. August Richtung Alpen gesteuert und macht nun das Gebirge unsicher. Am ersten Tag der Tour ging es von Scoul in Richtung Ofenpass. Weitere Infos folgen die Tage. Da soll mal einer sagen es gäbe keine Wölfe in den Bergen!

Grüße von Ludwig und Carmen

 

August 2019

1/3

5 JUNGS, 5 BIKES, 1 ROUTE

Was gibt es schöneres als eine Fahrt durch dichte Wälder und über lebende Flüsse? Genau das dachten sich unsere Jungs Filip, Ingbert, Andi und Holzi. Ausgerüstet mit Zelten und ihren Gravel-Bikes machten sie sich auf den Weg einer fünftägigen Tour. Startpunkt war das schöne München. Weiter über den Kochel am See, Füssen, Garmisch, Achensee, Spitzingsee, Schliersee und wieder zurück nach München, legten sie unzählige Kilometer zurück. Hier ein paar Impressionen dieser abenteuerlichen fünf Tage und der wunderschönen Landschaft.

 

Euer Wolfsrudel

 

 

Juli 2019

MOUNTAINBIKE-TOUR AM 13. JULI

Große Runde in der Hessischen Rhön vom Roten Moor über die Milseburg

Ihr könnt schon gar nicht mehr warten?
Keine Sorge, die neue Tour kommt schneller zu Euch, als ihr radeln könnt!
 

Wir starten dieses Mal schon um 9 Uhr am Parkplatz Rotes Moor zur
vorerst letzten geführten MTB-Tour in dieser Saison. Diese Tour führt Euch
auf meist unbekannten Wegen und Pfaden über die Kaskadenschlucht,
der Wasserkuppe, der Enzianhütte, den anspruchsvollen Trails am Stellberg
und einem sehr fordernden Aufstieg zur Milseburg wieder zurück zum
Ausgangspunkt. 

Euch erwarten 43 anspruchsvolle Kilometer mit 1400 Höhenmetern.

Bitte überprüft Eure Ausrüstung im Vorhinein und habt einen passenden Ersatzschlauch bei Euch.

Wichtig: Die Ortsdurchfahrt in Wegfurt ist gesperrt und die Umleitung führt über Sondernau nach Bischofsheim! Plant dies bei Eurer Anreise bitte mit ein, da wir gerne pünktlich starten wollen.


Wir freuen uns auf Euch!

Euer Wolfsrudel

Juli 2019

1/2

1/1

MOUNTAINBIKE-TOUR AM 08. JUNI

1/1

Wir treffen uns auch dieses Mal wieder am Samstag um 10 Uhr am Parkplatz des Burgwallbacher Badesees zu unserer geführten MTB-Tour.

Von dort starten wir in Richtung Kilianshof und Irenkreuz, dann ein spaßiger Downhill nach Bischofsheim. Nach einer schönen Auffahrt über den Bauersberg und der „Mittelhuth“ erreichen wir den idyllischen Basaltsee oberhalb von Ginolfs. 

Nun der Höhepunkt der Tour: Auf abenteuerlichen und spannenden Trails über den Gangolfsberg und vorbei am Teufelskeller erreichen wir das Schweinfurter Haus. 

Ein flowiger Genuss wird der lange Singletrail hinunter nach Oberelsbach. Über die „Saueiche“ kommen wir nach Schönau.
Zum Ausradeln fahren wir im Brendtal zurück zum Badesee. Einkehrmöglichkeiten gibt es in Bischofsheim, am Basaltsee, am Schweinfurter Haus und in Oberelsbach.

Ca. 55 Kilometer und 1200 Höhenmetern sind auf dieser schweren Tour, die einige fahrtechnische Herausforderungen bietet, zu bewältigen. 

 

Juni 2019

1/1

1/1

MOUNTAINBIKE-TOUR AM 11. MAI

Am kommenden Samstag findet die 2. Tour statt.

Wir starten wieder um 10 Uhr am Parkplatz des Badesees in Burgwallbach zur 2. geführten MTB-Tour in dieser Saison. 
Dabei werden wir über Schmalwasser und Kilianshof den Guckaspass und Oberwildflecken erreichen, von dort geht’s dann über den Arnsberggipfel zum Kloster Kreuzberg. Nach einer Erfrischungspause erreichen wir auf einem fahrtechnisch anspruchsvollen Downhill wieder unseren Ausgangspunkt in Burgwallbach.


Dieses Mal sind 52 Kilometer und ca. 1150 Höhenmeter auf dieser Tour zu bewältigen.

Mai 2019

1/7

WOLFSRUDEL ERÖFFNET RADLSAISON

Mit einem Fahrsicherheitstraining, an dem 26 Radler teilnahmen, startete das Wolfsrudel in die neue Saison 2019.
In diesem Jahr fand das Training zum ersten Mal auf dem Verkehrsübungsplatz, in Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht Bad Neustadt, statt. Geleitet wurde das Training von Polizeihauptmeister Michael (Verkehrserzieher).
Dass so ein Training am Anfang der Saison sinnvoll ist, konnten die meisten Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder am eigenen Leib spüren, da nicht alle Übungen bei den ersten Versuchen klappten. Aber auch hier galt das Sprichwort: Übung macht den Meister.
Eine kleine Rundtour beendete die erste Veranstaltung des Wolfsrudels im Jahr 2019.

Ich wünsche allen Wölfen eine Erlebnisreiche und möglichst unfallfreie Saison 2019!

Euer Guide
Reiner

April 2019

ERSTE MOUNTAINBIKE TOUR 2019

Startschuss am Samstag, 06. April 

Unsere erste geführte MTB-Tour der Saison 2019 beginnt um 10 Uhr
am Parkplatz des Badesees in Burgwallbach
. Dabei werden wir über die Kissinger Hütte und dem Kloster Kreuzberg wieder zurück nach Burgwallbach fahren.


Wir radeln uns durch das idyllische Liesbachtal zunächst warm, bevor dann die erste längere Steigung nach Kilianshof in Angriff genommen wird. Über einsame Pfade des „Höchrhöners“ erreichen wir Langen-
leiten, der folgende Aufstieg führt uns dann zur Kissinger Hütte in den „Schwarzen Bergen“. Die Abfahrt zum Guckas-Pass ist die Belohnung
für die Aufstiegsmühen, wo uns aber schon der nächste Uphill auf den „Heiligen Berg“ erwartet! Nach einer Erfrischungspause erreichen wir auf einem fahrtechnisch anspruchsvollen Downhill wieder unseren Ausgangspunkt in Burgwallbach.


Zusammengefasst sind 42 Kilometer und ca. 900 Höhenmeter auf

dieser konditionell und fahrtechnisch recht anspruchsvollen Tour
zu bewältigen.

April 2019

1/1

1/1

1/1

1/1

FRÜHLINGSGEFÜHLE WECKEN!

Der neue VEDES Spielwarenkatalog ist endlich da. So bunt wie die kommende Jahreszeit ist auch das breite Angebot an Spielereien, die jedes Kinderherz höher schlagen lassen. Hier gehts zum Katalog.

Euer Wolfsrudel

März 2019

1/1

WELCHER WOLF STECKT IN DIR?

Ob verspielter Dreiradfahrer, gemütlicher Hometrainer-User oder Mountainbike-Raudi – bei uns lacht das Bikerherz. In unserem Wolfsbau gibt es allerlei Ausrüstungsmöglichkeiten, da kann man schon mal den Überblick verlieren. Kein Problem, mit Deinen Wünschen und unserem Know-how finden wir das perfekte Bike für Deinen Typ.

Bist Du eher jemand, den man in jeder Hinsicht begeistern kann und der im Herzen Kind geblieben ist? Dann gehörst Du definitiv zu unseren verspielten WOLFSKINDERN – Hauptsache unterwegs und eine Brise Wind im Gesicht.

Vielleicht siehst Du Dich auch eher als WOLFGANG. Gemütlich veranlagt, immer organisiert und mit dem E-Bike eher auf den Ausblick statt auf den Nervenkitzel fokussiert.

Immer noch kein Treffer? Du haust also lieber auf den Putz. Klingt sehr nach einem richtigen WERWOLF! Wetter? Egal! Offroad? Na sicher!
Du wartest nicht auf Abenteuer, sondern schaffst sie Dir selbst. Du bist Dir noch nicht sicher? Komm vorbei und wir beraten dich!

 

Liebe Grüße aus dem Wolfsbau,

Euer Wolfsrudel

März 2019

1/1

1/2

1/2

BEI SHIMANO AUF SCHULUNG

Filip, Ingbert, Andi und Andre waren bei Shimano auf Schulung. Es ging um den Shimano Steps Motor und die Di2 Schaltung.

1/5

NEU IM WOLFSBAU!

Die Haibike Fullys bestechen mit Aluminium-Rahmen 6061, InTube Battery Concept sowie Bosch Performance CX Motor und Bosch Purion Display.

SDURO FullNine 7.0

Das SDURO FullNine 7.0 wurde mit Tektro Orion 4-Kolben Bremsen, SR Suntour Luft-Federgabel und RockShox Luft-Dämpfer ausgestattet.

SDURO FullNine 9.0

Die Magura MT 7 Scheibenbremse, Sram NX Eagle Schaltung und Kette sowie RockShox Luft-Federgabel und Dämpfer machen das Bike einzigartig.

SDURO FullSeven 7.0 

Die Vollfederung besteht aus 120mm Federweg, die SR Suntour Luft-Federgabel und RockShox Deluxe RT Luft-Dämpfer.

SDURO FullSeven LT 7.0 

Das Longtravel überzeugt mit der Vollfederung aus 150mm Federweg, SR Suntour Luft-Federgabel und RockShox Monarch RT Luft-Dämpfer.

XDURO NDURO 3.0

Die 180mm Federweg in Federgabel und Dämpfer garantieren grenzenlosen Fahrspaß auch bei Drops, Sprüngen und Wurzelstücken.

1/14

AUF IN EIN NEUES ABENTEUER!

Am 15. September war es wieder soweit – DERWOLF startete in ein neues MTB-Tourenwochenende.

Um 10.00 Uhr stand das Rudel in den Startlöchern und sattelte beim Wolfsbau auf. Durch abwechslungsreiche und teils steile Wegabschnitte kamen die Natur- und Sportinteressierten voll auf ihre Kosten. Die als Zielort bestimmte Simmelsberghütte wurde schließlich gegen

16.30 Uhr erreicht. Nach einem leckeren Essen und gemütlichem Beisammensein bezog das Rudel den Übergangsbau. Am nächsten Morgen gegen 8 Uhr wurde gefrühstückt und um 9.30 Uhr machte sich die Truppe wieder auf in Richtung Heimat – nachdem nun noch ein weiterer Weg erkundet wurde, trudelten sie ca. 14 Uhr am heimischen Bau ein und das Abenteuer fand damit sein Ende. 

September 2018

1/13

EINMAL POLEN UND ZURÜCK!

Bernhard Wolf ist mit einem Freund und einem anderen Fahrradhändler aus Jena in neun Tagen über 700 km von Hamburg nach Danzig gefahren. 

September 2018

1/4

DAS WOLFSRUDEL WAR WIEDER ON TOUR! 

Auch in diesem Jahr stand wieder eine mehrtägige Radtour auf dem Tourenplan des Wolfsrudels (E-Bike-Gruppe von DERWOLF). Diesmal ging es vom 26.07. – 29.07. für die 19 Teilnehmer in 4 Etappen durch die Fränkische Schweiz.

Die erste Etappe führte, bei herrlichstem Sonnenschein, über Bad Königshofen zur Saalequelle nahe Alsleben, wo es nach einer kurzen Erfrischung Richtung Colberg-Heldburg weiter ging. Nach einem stärkenden Mittagessen ging es dann auf das letzte Teilstück und nach 87 km und 540 Höhenmeter (hm) war das erste Etappenziel Bad Staffelstein erreicht.

Nach einem kräftigen Frühstück und wieder bei strahlendem Sonnenschein startete das Wolfsrudel zur zweiten Etappe der Rundfahrt mit dem Ziel Pottenstein. Nach einer erholsamen Mittagspause in Aufseß stand die Besichtigung der Sophienhöhle im Ahorntal auf dem Programm. Nach einer interessanten Führung und gleichzeitig willkommener Abkühlung wurde danach das letzte Teilstück der Tagesetappe in Angriff genommen. Bei hohen Temperaturen und 960 hm war die Gruppe froh, als nach 75 km endlich Pottenstein erreicht wurde.

Am dritten Tag führte die Tour über Gößweinstein, hier stand der Besuch der Basilika auf dem Programm, weiter nach Buttenheim und nach 80 km und 720 hm zum dritten Etappenziel Bamberg. Bei einem gemütlichen Bierchen im Biergarten waren dann auch bald die Strapazen der dritten Etappe vergessen. 

Am letzten Tag wartete die längste Etappe auf das Wolfsrudel. Das erste Teilstück führte, bei noch angenehmen Temperaturen am Main entlang bis nach Zeil. Von dort ging es nach einer kurzen Pause Richtung Nassach weiter, wo schon die Haßberge auf das Wolfsrudel warteten. Am Sulzfelder See vorbei wurden jetzt die letzten km Richtung Heimat in Angriff genommen und nach 101 km und 810 hm war es geschafft, das Ziel Bad Neustadt war erreicht.

Insgesamt wurden bei dieser Tour 343 km und 3030 hm zurückgelegt. Alle Teilnehmer waren sich einig, es waren, bedingt durch die hohen Temperaturen, anstrengende aber auch wunderschöne und erlebnisreiche Tage, an die sich alle noch lange erinnern werden.

 

Reiner Chlebowy

Guide des Wolfsrudels 

August 2018

1/5

HSC GEHT STEIL!

Die Jungs vom HSC Bad Neustadt - Rhön haben am Wochenende aufgesattelt. Mit den WOLFSBAU-Mieträdern ging es zum traditionellen Trainingsauftakt hoch zum Kreuzberg. Wir drücken die Daumen für die nächste Saison!

Juli 2018

1/3

WOLFSRUDEL ERÖFFNET DIE RADL-SAISON 2018 MIT FAHRSICHERHEITSTRAINING

Mit einem Fahrsicherheitstraining, an dem 18 Radler teilnahmen, startete das Wolfsrudel in die neue Saison. Unser Ansgar Köth hatte sich wieder viel Mühe gegeben und einen abwechslungsreichen Parcours aufgebaut. Auch hatte er zusätzlich viele gute Ratschläge, wie man möglichst unfallfrei das Radeln genießen kann. Dass so ein Training am Anfang der Saison sinnvoll ist, konnten die meisten Teilnehmer am eigenen Leib verspüren, denn nicht alle Übungen klappten bei den ersten Versuchen. Nach einigen Tests und ein paar guten Ratschlägen klappte es aber immer besser. Eine kleine Rundtour nach einem zünftigen Mittagessen beendete die erste Veranstaltung des Wolfsrudels im Jahr 2018. 

 

Ich wünsche allen Wölfen eine erlebnisreiche, möglichst unfallfreie Saison 2018!

 

Euer Guide

Reiner

April 2018

WIR ERFÜLLEN TRÄUME – Dank attraktiver Finanzierungsmöglichkeiten für unsere Kunden.

Wer sein Traumbike bereits im WOLFSBAU erspäht hat, aber leider noch nicht das passende Kleingeld besitzt, muss bei DERWOLF trotzdem nicht warten. Mit unseren Partnern CONSORS FINANZ machen wir Träume wahr: mit attraktiven Leasing- und Finanzierungsangeboten für Eure Bikes. 

 

Weitere Informationen findet Ihr selbstverständlich im WOLFSBAU und auf www.consorsfinanz.com.   

1/8

DERWOLF IN THAILAND!

Wir waren mit STEVENS Bikes auf Dealercamp in Thailand.

> HIER findet Ihr ein paar Bilder und die genaue Tourroute.

 

Februar 2018

1/1

DERWOLF setzt ein Zeichen für die Mitarbeiter im Einzelhandel

Der 30. Oktober 2017 spaltet die Stimmung bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Einzelhandel: Einerseits zählt dieser Brückentag zu einem der umsatzstärksten Tage des Jahres, schließlich nehmen sich viele frei und stürmen die Geschäfte. Andererseits sind die Mitarbeiter im Einzelhandel die Leidtragenden: Dank des 500. Jahrestags der Reformation wird auch der Reformationstag ein Feiertag sein und bietet die Möglichkeit, mit nur einem Urlaubstag vier freie Tage am Stück zu genießen. „Mitarbeiter im Einzelhandel haben nur ganz selten die Möglichkeit, von diesen Brückentagen zu profitieren. Dazu kommen noch verlängerte Öffnungszeiten und verkaufsoffene Sonntage.“

 

Nach dem Motto „einer für vier“, also ein Urlaubstag für vier freie Tage, hat sich Bernhard Wolf dazu entschlossen, anlässlich des besonderen Reformationsjubiläums, allen seinen Mitarbeitern am 30. Oktober freizugeben und den Brückentag zu schließen. „Ich bin mir bewusst, dass wir hierdurch auf viel Umsatz verzichten werden, gönne es meinem Team aber von ganzem Herzen, schließlich fordert der verkaufsoffene Sonntag am 05.11. erneut viel Freizeit von meinen Mitarbeitern ab.“

 

November 2017

1/1

DAS WOLFSRUDEL AUF 4-LÄNDER-TOUR!

Mit vollgeladenen E-Bikes startete das WOLFSRUDEL in drei Tagesetappen von Leipzig aus in Richtung Heimat. Auf dem Weg über Apolda und Ilmenau konnte sich das Rudel so einige Schönheiten der Umgebung nicht entgehen lassen. Nach vier wunderschönen und erlebnisreichen Tagen endete die Tour mit tollen Eindrücken!

 

> HIER ist der ausführliche Rückblick der 4-Länder-Tour.

 

Juli 2017

1/1

WINORA STARTET RÜCKRUFAKTION!

Die unterfränkische Firma Winora-Staiger hat eine europaweite Rückrufaktion verschiedener Haibike XDURO-Modelle gestartet, da es in der Gabel evtl. zu einem Haarriss kommen könnte. Betroffen seien acht Modelle aus Modelljahren zwischen 2014 und 2016. Das Unternehmen bittet alle Käufer, die elektrischen Fahrräder nicht weiter zu benutzen und sie zu einem Fachhändler zurückzubringen. Europaweit seien 1765 E-Bikes betroffen.
Verkaufte Fahrräder von DERWOLF sind nicht betroffen.

 

Februar 2017

1/1

DERWOLF ÜBERGIBT HOCHWERTIGES SPIELWARENPAKET!

Initiative „Spielen macht Schule – auch am Nachmittag“ stattet in Kooperation mit VEDES und SPIELZEUG-RING Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder mit einem Spielwarenpaket aus.
 

DERWOLF überreicht den Gewinnern der Städt. Schülerhort Brendlorenzen im Rahmen des Projektes „Spielen macht Schule – auch am Nachmittag“ eine komplette Spielwarenausstattung. Die Initiative, die sich speziell an Einrichtungen, die eine Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder anbieten, richtet, fördert so das klassisches Spielen, denn: Spielen macht schlau! 😉
 

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.spielen-am-nachmittag.de

1/8

MIT UDO BÖLTS AM LIMIT!

Der 25. Rhöner Kuppenritt ist nun schon fast eine Woche her – Zeit für uns, ein kleines Resümee zu ziehen: Mehr 2000 Besucher, unzählige Zuschauer und Fans und vor allem Udo Bölts sorgten für ein rundum gelungenes Bike-Event. Wir haben unseren Star-Kameramann Ansgar Köth positioniert und er hat, wie immer, fleißig geknipst und gefilmt – viel Spaß! 
 

Achja: Wir hoffen, wir sehen nächstes Jahr wieder so viele WÖLFE im WOLFS-DRESS – Ihr seid die Besten, Danke! 

 

 

1/1

QUÄL DICH, JUNGE!

Eine der deutschen Radsportlegenden einmal hautnah erleben? DERWOLF macht’s möglich: Am Samstag stattet Udo Bölts dem WOLFSBAU einen Besuch ab, verteilt Autogramme und wird von 11 bis 13 Uhr für Euch vor Ort sein. 

 

Weiter vergeben wir Startplätze neben Udo Bölts beim Rhöner Kuppenritt: Einfach am Samstag vor Ort bewerben und mit ein bisschen Glück zusammen mit dem Profi in die Pedale treten – wir wünschen Euch viel Glück! 💪🏼
 

PS: Im WOLFSBAU gibt’s bis zum 06.08. 20 % Rabatt auf alle Rucksäcke der Marke Evoc. 😎

1/4

DAS WOLFSRUDEL ON TOUR!

Auch in diesem Jahr stand wieder eine 3-Tage-Tour auf dem Tourenplan des WOLFSRUDELS.

 

Ziel war diesmal Aschaffenburg und unser Tourenplaner Ansgar Köth hatte wieder einmal in akribischer Kleinarbeit eine wunderschöne, aber auch anspruchsvolle Route ausgearbeitet. Los ging es am Freitag, den 17.06.16. 16 Wölfe machten sich unter Führung ihres Guides Reiner Chlebowy, gut gelaunt und voller Tatendrang auf die 135 km lange Strecke. Die erste Etappe führte über Reichenbach > Hausen > Bad Kissingen > Elfershausen > nach Hammelburg, wo eine kurze Kaffeepause eingelegt wurde. Dann ging es weiter, über Gräfendorf nach Gemünden. Da mittlerweile bereits ca. 75 km zurückgelegt wurden, hatte sich das WOLFSRUDEL eine längere Mittagspause verdient, auch mussten die Akkus aufgeladen werden. Frisch gestärkt ging es dann weiter über Lohr > Heigenbrücken > Laufach > nach Aschaffenburg.

Da die letzten 30 km im strömenden Regen zurückgelegt werden mussten, freuten sich jetzt alle auf eine heiße Dusche und ein zünftiges Abendessen im Hotel Pfaffenmühle.

 

Am nächsten Tag war dann Kultur angesagt. Der Tag begann mit einer Führung durch die Altstadt mit Besichtigung der Stiftsbasilika und vielen anderen Sehenswürdigkeiten und nach dem Mittagessen Stand dann ein Rundgang durch das Schloss Johannisburg auf dem Programm. Am Abend wurde dann, bei einem Bierchen oder Gläschen Wein, bereits heiß darüber diskutiert, wie die Steigungen des Spessarts auf den Rückfahrt  am besten bewältigt werden konnten. Am nächsten Tag hieß es dann Abschied nehmen von Aschaffenburg und der Pfaffenmühle. Nach einem ausgiebigen Frühstück und gut ausgeruht machte sich das WOLFSRUDEL auf den langen Rückweg nach Bad Neustadt. Nach 11 Stunden, bei sehr wechselhaftem Wetter, Regen/Sonne, war es dann geschafft. Unterbrochen von einer Kaffeepause in Lohr und einem Mittagessen in Gräfendorf traf das Wolfsrudel wieder wohlbehalten in Bad Neustadt ein. Alle waren sicher froh, endlich vom Sattel steigen zu können, aber alle waren auch stolz darauf, die lange, anspruchsvolle Strecke gemeistert zu haben.

 

Guide Reiner Chlebowy  

1/1

DIE E-BIKE-FLOTTE AUF GROSSER TOUR! 

Unsere 3-Tages-Tour nach Aschaffenburg startet an diesem Freitag! Um 7:30 Uhr geht’s am WOLFSBAU los, anschließend über Burglauer, Reichenbach, Haard und Hausen bis nach Bad Kissingen und weiter nach Hammelburg, über Gräfendorf nach Gemünden und anschließend über Heigenbrücken nach Aschaffenburg – 125 Kilometer liegen dann hinter uns. 💪🏼

Am Samstag erwarten Euch neben Führungen durch die wunderschöne Stadt auch leckere kulinarische Highlights. Stärkung muss eben sein. 

Am Sonntag geht’s dann um 8:00 Uhr über die gleiche Strecke wieder zurück ins beschauliche Bad Neustadt – wir freuen uns auf Euch! 😊

1/1

HALT DIE OHREN STEIF, LUDWIG! 

Vielleicht hat sich schon so mancher von Euch gewundert, aber es wird dieses Jahr voraussichtlich KEINE geführten MTB-Touren beziehungsweise Fahrtechnik-Kurse geben. Unser Meister des Trails, Ludwig Schäfer, steht leider auf Kriegsfuß mit seiner Schulter und kam Ende Februar unter’s Messer … Wir wünschen Dir, lieber Ludwig, auf diesem Wege gute Besserung.

 

Werd schnell wieder fit!

 

Deine WÖLFE.

 

1/1

FRISCH EINGETROFFEN!

Ob ihr einfach nur dem schlechten Wetter trotzdem wollt oder die maximale Energie beim Fahren herausholen möchtet: Echte WÖLFE brauchen natürlich auch echtes Schuhwerk. Gut, dass wir Euch auch dieses Jahr wieder mit Top-Biker-Ausstattung versorgen können: Die Schuhe von NORTHWAVE und MAVIC gibt’s bei uns jetzt in allen gängigen Größen — und egal, ob ihr im Schnee, Schlamm oder auf der Straße fahrt, bei uns findet ihr das richtige Zubehör.

 

1/3

TESTBERICHT - STEVENS WHAKA+ ES 

Einer der großen Trends für die neue Saison sind die breiten 27,5+ Reifen. Sie sollen für deutlich mehr Grip bei nur wenig mehr Rollwiderstand sorgen. Auch die norddeutsche Fahrradschmiede Stevens hat mit dem Stevens Whaka+ ES ein derartiges Bike für 2016 im Programm. Was ist dran am neuen Laufrad-Maß? Alles nur ein Marketing-Gag? Welche Vorteile bieten die 3 Zoll breiten Reifen gegenüber den herkömmlichen, schmalen Pneus? Das „Schmuddelwetter“ mit Schnee und Matsch bot natürlich beste Bedingungen, um das brandneue Stevens Whaka+ von DERWOLF zu testen. Auf mehreren Touren bei widrigen Bedingungen war ich auf den Wegen um den Kreuzberg unterwegs.

 

Wer noch nie ein solches Rad gefahren ist, der wird sich im ersten Moment durchaus etwas umgewöhnen müssen. Auf ebener Strecke, Forstautobahn oder gar Straße spürt man den erhöhten Rollwiderstand und das veränderte Lenkverhalten, doch das Rad bleibt nach wie vor recht gut und leichtfüßig zu fahren. Es ist nicht mit „richtigen“ Fatbikes zu vergleichen, aber ein wenig Spritzigkeit geht doch verloren.

Sobald der Untergrund dann aber ruppiger, die Wurzeln und Schlaglöcher größer und die Abfahrt schneller wird, sind diese anfänglichen Nachteile schnell vergessen. Auch im Schnee bergauf und bergab glänzt das Stevens mit enormem Grip und hervorragender Spurtreue. Hier kommt die deutlich größere Auflagefläche zum Tragen – auch ein Resultat des viel geringeren Luftdrucks. Die dicken Reifen schlucken durch das große Volumen und den niedrigen Luftdruck Hindernisse einfach weg und bieten ein viel besseres Überrollverhalten als schmale Pneus mit deutlich höherem Luftdruck. Ich bin die Reifen mit 1 Bar gefahren.

 

Man muss aber anfangs wirklich lernen, den Reifen zu vertrauen. Hat man sich einmal an den überraschend guten Grip der breiten Nobby Nics gewöhnt, dann entpuppt sich das Whaka+ ES als wahres Spaßgerät! Je anspruchsvoller das Geläuf, desto mehr machen sich die „Dickerchen“ positiv bemerkbar! Wer mit der Stoppuhr auf seinem Bike unterwegs ist, für den gibt es definitiv andere Räder! Für Fans anspruchsvoller Trails ist das Whaka+ eine sehr interessante und empfehlenswerte Wahl. Auch technisch weniger versierten Einsteigern vermittelt die 27,5+-Reifen deutliche Sicherheitsreserven und dadurch erstaunlich viel Fahrspaß beim Biken im schwierigen Gelände. Überzeuge dich selbst! Test it!

 

- Ludwig Schäfer

1/1

LET'S RIDE - DERWOLF AUF DEM HEILIGEN BERG!

Die vorletzte MTB-Tour dieses Jahres steht vor der Tür und bei 47 Kilometern und 900 Höhenmetern geht’s diesmal fast ausschließlich auf feinsten Singletrails hinauf zum Kreuzberg. Nach der wohlverdienten Pause (und vielleicht einem kleinen Kreuzbergbier) geht’s dann auch auf gleichem Wege wieder zurück in den WOLFSBAU.
 

Lasst Euch überraschen, unser Guide sagt schonmal vorab: Größter Fahrspaß garantiert! Abfahrt gewohnt um 10.00 Uhr am WOLFSBAU. Bis dann! 

1/2

LET'S RIDE - DERWOLF MACHT DIE RHÖN UNSICHER!

45 Kilometer, 800 Höhenmeter - Samstag ist MTB-Tag: Um 10.30 starten wir wie gewohnt am WOLFSBAU und fahren von Neustadt aus mit dem Hochrhönbus bis nach Bischofsheim. Über den Bauersberg und der „Mittelhuth“ erreichen wir den Basaltsee und bahnen uns bei einem abenteuerlichen Trail unseren Weg zum Schweinfurter Haus. Über Oberelsbach, Schönau und über das Brendtal radeln wir dann gemütlich zurück zum WOLFSBAU.
PS: Wer möchte, kann auch bei der Bushaltestelle in Bischofsheim dazustoßen. Wir starten dort um 11.30 Uhr.

 

1/2

LET'S RIDE - DERWOLF MACHT DIE RHÖN UNSICHER!

DERWOLF tritt am Samstag, den 18. Juli um 10:30 Uhr mal wieder mit voller Kraft in die Pedale: Vom WOLFSBAU aus geht's bei strahlendem Sonnenschein (das Wetter soll fantastisch werden! ) und bestens gelaunt erst einmal zum Busbahnhof NES. Weiter fahren wir um 11.00 Uhr mit dem Hochrhönbus nach Bischofsheim. Von dort aus starten wir unsere MTB-Tour ca. um 11:30 über den Rothsee und die Teufelsmühle und erreichen im Anschluss den wunderschönen Holzberghof. Über einen abenteuerlichen Trail gelangen wir weiter zum Rhönhäuschen, danach geht’s über die Wiesenwege unserer Rhön direkt nach Oberweißenbrunn. Jetzt noch „schnell“ den steilen Anstieg zum Kreuzberg meistern und Ihr habt Euch die Pause verdient. Danach radeln wir (selbstverständlich top-fit) zusammen über abwechslungsreiche Wege zurück in den WOLFSBAU. 45 Kilometer und gut 1000 Höhenmeter habt Ihr dann auf der mittelschweren Tour bewältigt - das ist mal ein Wort.

 

Juli 2015

1/1

DAS WOLFSRUDEL ERSTÜRMT DEN KREUZBERG!

Trotz sengender Hitze schon am Morgen bei der Abfahrt, machten sich 10 Wölfe auf den Weg zum Hl. Berg. Der Weg führte über Leutershausen, Bildeiche, Katzenbuckel und Neustäter Haus meist durch den Wald bis zum Ziel, dem Kreuzberg. Dort waren bei einer deftigen Brotzeit und einem kühlen Bier auch bald alle Strapazen vergessen und nach einem Besuch der 3 Kreuze ging es dann wieder Richtung Heimat. Am Burgwallbacher See wurde nochmals ein kleiner Zwischenstopp eingelegt, denn bei dieser Hitze war auch ein kühles Eis nicht zu verachten. Trotz heißer Temperaturen und so manchem vergossenen Tropfen Schweiß waren alle Wölfe der Meinung: Diese Tour werden wir sicher noch mal wiederholen.

 

Juli 2015

1/4

DERWOLF ON TOUR!

Bereits zum zweiten Mal rief DERWOLF die Rhön zum Aufbruch in die Ferne - und die Rhön antwortete. Insgesamt 18 WÖLFE folgten dem Ruf und ließen sich auch nicht von den heißen Temperaturen abhalten. Ziel der Reise war das wunderschöne Sommerhausen bei Ochsenfurt. Die drei Tage voller Spaß und Sport vergingen wie im Flug und am Ende war sich jeder einig: Das ganze muss ein Nachspiel haben! Stattfinden tut dies dann im nächsten Jahr. Wir hoffen, Sie sind dabei, wenn DERWOLF die Rhön erneut in die Ferne lockt. 

 

Den kompletten Tourenbericht finden Sie hier.

 

Juni 2015

Saalestraße 24, 97616 Bad Neustadt. Tel. +49 (0) 9771 2213

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 9.00 bis 18.00 Uhr | Donnerstag bis Freitag 9.00 bis 19.00 Uhr | Samstag 9.00 bis 15.00 Uhr